• Recher Herrenberg Frühburgunder GG (2013)

    Kategorie: Spätburgunder VPD GG

    Weinberg: Recher Herrenberg

    Lage

    Der Name Herrenberg bezieht sich auf die Herren von Saffenburg, zu deren Besitz der Ort Rech gehörte und die in dieser Spitzenlage ihre Weinberge hatten.

    Mit seinem Schieferverwitterungsboden mit Grauwacke, bietet der zentral nach Süden aus gerichtete Steilhang mit bis zu 60% Neigung, hervorragende Bedingungen zur optimalen Ausnutzung der Sonnenenergie. Für die Erzeugung eleganter, zum teil wuchtig breiter Spätburgunderweine mit hohem Alterungspotential finden man hier die idealen Voraussetzungen.

    Vinifikation

    Das handgelesene und sortierte Lesegut wurde 14 Tage temperaturkontrolliert, ohne Stiele, auf der Maische vergoren. Die malolaktische Gärung erfolgte in den 18 Monate des Ausbaus und Lagerung in neuen und gebrauchten Barriques.

    Verkostigungsnotiz

    Intensive Frucht, Waldbeeren, reife Frucht, gute Struktur, Frische, reifes Tannin

    Besonderheiten

    Frühburgunder ist eine Mutation von Spätburgunder und eine eigene Rebsorte. Sie ist schon über 200 Jahre bekannt und wird z.Zt. in Deutschland auf ca. 330 ha angebaut. Der Frühburgunder ist sehr empfindlich während der Vegetationszeit, sehr blütesensibel und ertragsschwach. Deshalb ist er bei den Winzern nicht sonderlich beliebt. Die Weine sind ausdrucksstark mit tollen Aromen und sehr viel Spiel im Mund und am Gaumen. Frühburgunder ist eine Diva, die euphorische Begeisterung hervorruft.